13.4.14

5 SACHEN




Ja, mal wieder Luxusgüter, die der Seele schmeicheln. Die gut tun. Luxus kann auch sein, die Hände ganz tief im Hefeteig zu vergraben*, um die weltbeste, knusprigste Pizza zu backen, die man zu Hause so hinbekommt (via Matimuk). Das reicht schon zum Seelenfrieden; oft jedenfalls. Nun all dies ließe sich aber auch recht herrlich kombinieren: da wären diese Schuhe. Hoch und grazil. Nichts für mich, aber imaginär schon. Die an den Füßen, diese Bällchen in Auberginenstreifen einschlagend. Oder so elegant eines dieser Magazine, allesamt im Sale, blätternd. Und wenn man nicht mehr weiter weiß: Fischaugen. Die helfen immer.

* vergraben mögen auch Tine / Julie

10.4.14

SIEBEN AUF EINEN STREICH


Bild: ALMA.


Weil zartgrüne Blättchen in Wäldern und an Feldrändern mein Herz erfreuen, ein Schwung begleitende Musik. 


Sieben, die die Ohren freuen. 



1  S t o l e n  D a n c e  /  Milky Chance
2  A n y t h i n g  Y o u  W a n t - N o t  T h a t  /  Belleruche
3  L u l y  I n  T h e  S h a d o w  /  Camiel Daamen
4  P a s s e r  B y   /  Mattafix
5  P a r a d i s e  C i r c u s  /  Massive Attack
6  H a r p o o n  L a n d  /  Owiny Sigoma Band
7  S l e e p y  S e v e n  /  Bonobo

7.4.14

/




/


Immerhin ist ja Frühling und hier ist die Luft endlich einmal zweistellig warm. 
Jedenfalls wäre dazu Obiges ganz hübsch an mir, denke ich gerade. Dazu also mehr:

Darin ließe sich gut viel tragen. Auch der große Ordner, samt Laptop, samt Wasserflasche, 
samt Pausenbrot, samt Badezeugs.
Eine Hose, die ich liebe. Schon (gefühlt) ewig / dazu diese Schuhe. Puh!
Und eine neue Entdeckung von Ringana: der Fußbalsam. Herrlich!

Stoffschuhe für Frühlingssonne / -wärme

Und ein Blog, den ich mag. Gerade und vorher schon einmal. Einfach + einfach = gut.


Ziemlich. Weil es wahr ist:
eine Antwort und der bestimmt schönste Film der Welt.