N E U J A H R S F R E U D E


Bilder: alma.

Aufgewacht nach allerlei Festschmäusen, einer wunderbaren Stillen Nacht mit liebsten Menschen. Nach einem Sprung ins frische 2013 mit wunderbaren Überraschungen, die nachwirken - die schönsten Weihnachtskarten, liebe Anna, die machst du. Beschrieben von Ti und Nina. Eine rosafarbene, ganz passend zu meiner Farbe, liebe Marleen. Feinstes für die Küche von dir, liebe Julie. Der geschlungene Goldreif, der noch viel schöner ist, als erwartet - unerwartet: EIERKUCHENSTREIFENBRÜHE von Matimuk, die zauberhaft schön die Küche schmückt - als ob sie schon immer da war. So sehr hat es gefehlt und passt nun um so besser. Im Tütchen ein Springerle von Mama, in der Mitte: Pu der Bär beim Entdecken des Heffalumps - begleitet als Hörbuch und als Bild im Hintergrund.


für den teig
330 gramm gesiebtes mehl
14 gramm frische hefe
140 gramm lauwarme milch
30 gramm Zucker
35 gramm geschmolzene butter
1 ei (und 2 eigelbe)
eine prise salz
abrieb einer zitrone
mark einer vanilleschote
2 esslöffel rum
500 gramm frittierfett / erdnussöl

für die füllung
125 gramm sahne
50 gramm zucker
mark einer vanilleschote
3 eigelbe 
20 gramm maisstärke
125 gramm rosé - champagner
salz

für die glasur
75 gramm rosé - champagner
200 gramm staubzucker

teig: eine mulde im mehl streichen. hefe und milch und einen halben teelöffel zucker und butter verrühren -> in die mehlmulde gießen und verrühren. 30 minuten gehen lassen. dann mit ei, eigelbe, rum, mark, (dem restlichen) zucker, salz, zitronenabrieb verkneten. zudecken - an einem warmen plätzchen erneut 30 minuten dick werden lassen. arbeitsfläche mit mehl bestäuben und den hefeteig durchkneten.

bällchen formen (ca. 40 gramm pro ball) und auf einem bemehlten küchentuch 15 minuten gehen lassen. öl auf 170 grad erhitzen und die bälle goldgelb im öl backen lassen - auf küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. 

füllung: sahne, 25 gramm vom zucker und vanillemark erhitzen. eigelbe, maisstärke, champagner, salz verrühren und zur sahnevermischung geben, aufkochen lassen. 
} passieren und abdecken - kalt stellen.
glätten und in einen spritzbeutel (kleine spritzspitze) füllen. 

seitlich in die krapfen piksen und die füllung einspritzen. glasur: staubzucker mit champagner verquirlen und auf die bällchen pinseln - am schönsten mit (essbaren) goldflöckchen. 

} trocknen lassen und am neujahrstag genießen. 


*bei Frida vorbeigeschaut, über modische feinheiten.